Monatsidee 2010

Dezember 10

Eine günstige Wetterlage für Geistesblitze: Sie haben sich für ein Thema und eine Fragestellung entschieden, haben auch schon etwas dazu gelesen, kommen aber nicht vom Fleck. Sie warten buchstäblich auf die «Eingebung». Wenn das der Fall ist, machen Sie es wie Jo Reichertz: führen Sie eine günstige Wetterlage für Ideen oder Geistesblitze herbei.

Eine günstige Wetterlage für Geistesblitze

Oktober/November 10

Der eigenen Stimme Gehör verschaffen: Wird in einem wissenschaftlichen Text sprachlich nicht deutlich gemacht, «wer spricht», kann es passieren, dass sich fremde und eigene Positionen zu vermischen beginnen – für die Lesenden ist nicht mehr klar, wessen Stimme es ist, die aus dem Text spricht.

Der eigenen Stimme Gehör verschaffen

September 10

Verlässlichkeit von Quellen: Um entscheiden zu können, wie gut oder schlecht eine Quelle ist, muss man manchmal ihre Hintergründe recherchieren, um eine abschliessende Antwort zu erhalten.

Verlässlichkeit von Quellen

August 10

Memos & To-dos: Eine Notiz oder eine Pendenz ist schnell auf Papier geschrieben. Doch ist sie im richtigen Moment auch auffindbar? Digitale Lösungen sind flexibel und können herkömmliche «Fresszettelchen»-Systeme oder Notizhefte sinnvoll ergänzen.

Das Forschungsjournal als Denkwerkzeug

Juli 10

Das Forschungsjournal als Denkwerkzeug: Ein Forschungsjournal ist ein ideales Werkzeug, mit dem Sie schreibend nachdenken und für sich Ihre Überlegungen festhalten können.

Das Forschungsjournal als Denkwerkzeug

Vorlage Forschungsjournal

Mai/Juni 10

Argumentationen mit Listen herausarbeiten: Für eine Bachelor- oder Masterarbeit gilt u.a. die Anforderung, Argumente herauszuarbeiten und Begründungszusammenhänge auszuformulieren. Listen können dabei nützlich sein.

Argumentationen mit Listen herausarbeiten

April 10

Redlichkeitserklärungen für schriftliche Leistungsnachweise sind nicht nur ein Rechtsmittel des Hochschulstudiums, sondern sensibilisieren die Studierenden auch für die Gepflogenheiten in einer wissenschaftlichen Diskursgemeinschaft.

Redlichkeitserklärungen

März 10

TWA : Lesen wie Piloten und Pilotinnen: TWA ist eine Lesestrategie für wissenschaftliche Texte, die sich besonders eignet, wenn das Gelesene in irgendeiner Form laufend schriftlich verarbeitet wird.

TWA : Lesen wie Piloten und Pilotinnen

TWA : Lesen wie Piloten und Pilotinnen – Beispiel

Februar 10

Literatur verwalten: Gefundenes und Gelesenes – sei dies ein Buch, ein Artikel oder eine Website – sollte in irgendeiner Form konserviert werden, denn nichts ist mühsamer, als wenn man verloren gegangene Informationen wieder beschaffen muss.

Literatur verwalten

Dezember 09 / Januar 10

Projekt-Matrix: Haben Sie manchmal auch den Eindruck, Sie sehen vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr? Oder Sie wissen vor lauter Arbeit nicht mehr, wo ihnen der Kopf steht? Eine Matrix kann Ihnen Überblick über Ihre laufende Projekte verschaffen und Ihnen aufzeigen, wo Sie Ihre Kräfte allenfalls bündeln müssen.

Projekt-Matrix

Wenn Sie eine neue Idee für einen interessanten Schreibauftrag haben oder im Unterricht eine Schreibidee mit Erfolg ausprobiert haben und diese gerne mit Ihren Kolleginnen und Kollegen teilen möchten, dann stellen wir sie gerne auf der Homepage allen zur Verfügung: schreibberatung.ph@fhnw.ch

Weitere Monatsideen: 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012

Diese Seite als PDF