Quellenangaben und Zitate in wissenschaftlichen Texten

Quellenangaben und Zitate erfüllen in wissenschaftlichen Texten bzw. in wissenschaftlichen Arbeiten zwei Hauptziele:

  1. Nachvollziehbarkeit der Argumentation, des (gedanklichen) Experiments
    Ein wissenschaftlicher Beitrag kann nur dann weiterverwendet werden, wenn sich die Argumentation, das (gedankliche) Experiment für die Lesenden überprüfen lässt.
  2. Unterscheidung zwischen eigenen und fremden Gedanken (geistiges Eigentum)
    Ideen, Beispiele, ein bestimmtes methodisches Vorgehen, Bilder, Grafiken, Tabellen u.a., die aus anderen Texten stammen, müssen als fremdes geistiges Eigentum ausgewiesen werden.

Daraus ergeben sich Konsequenzen für den Umgang mit Quellen bzw. Literaturangaben.

Hier finden sich ausführliche Antworten auf folgende Fragen:

Einen Überblick über das Grundmuster für Quellenangaben sowie weitere Tipps finden Sie ebenfalls:

Hinweise:

  • Der Begriff «Quelle» wird als Oberbegriff für Publikationen aller Art (vgl. dazu Was kann eine Quelle sein?) sowie für Angaben zu anderen verwendeten Quellen wie Bilder, Grafiken etc. verwendet.
  • In den blauen Kästen finden sich jeweils Beispiele, mit «B» gekennzeichnet.


Alle Informationen sind auch in der Handreichung «Quellenangaben und Zitate in wissenschaftlichen Texten» zu finden.
Ideal zum Ausdrucken und → Nachschlagen:

Quellenangaben und Zitate in wissenschaftlichen Texten

Ausführliche Broschüre zum Zitieren, zu Quellen und Quellenverzeichnissen

 

Diese Seite als PDF